KernVariante3

 

Eröffnung: Fr. 28.08.2015  –  19 Uhr
Ausstellung: 29.08. – 13.09.2015 – Do-So 15-19 Uhr

 

Susken Rosenthal realisiert in der Zwitschermaschine die Installation KERN.

Am Innenraum der Galerie interessiert sie dessen nahezu würfelartige Form. Die 6 Seiten des Raums setzt sie in Bezug zu einem polygonalen Raum-Kern, der mit den Gesetzen der Schwerkraft hadert, indem er sich aus dem orthogonalen Raum-System zu lösen scheint und dennoch mit diesem verbunden bleibt.

Susken Rosenthal begreift ihre Rauminstallationen als Orte, an welchen grundsätzliche Erfahrungen des Raum-Erlebens zwischen Raum-Vorstellung und Raum-Wahrnehmung aktiv vollzogen werden. Durch gezielte Verflechtung ihrer Installationen mit der vorhandenen Umgebung und dem proportionalen Gefüge des Raums werden die Verhältnisse ästhetisch manipuliert, so dass der Blick auf das Gewohnte verändert und freigegeben wird.  In den letzten Jahren realisiert sie vor allem Arbeiten im öffentlichen Raum, die sie jeweils assoziativ und in Bezug auf den konkreten Projektzusammenhang entwickelt.

Die Arbeiten im Innenraum sind weniger inhaltlich geprägt und daher Projekte einer abstrakteren Auseinandersetzung mit dem Thema Raum und Architektur. Susken Rosenthal realisierte ihre temporären, öffentlichen Installationen in zahlreichen Ländern im Rahmen von internationalen Kunstfestivals und Aufenthaltsstipendien vor Ort u.a. in Polen, Israel, Finnland und Japan.

Susken Rosenthal wurde 1956 in Stuttgart geboren. Sie studierte an der UdK in Berlin. Sie lebt in Baitz bei Bad Belzig und in Berlin.

www.susken-rosenthal.de