reisenauer
© Pavel Reisenauer

 

Montag • 31.10.2016 • 19:30 Uhr

Tschechisch-deutsche Autorenlesung
Ton- und Bildaufnahmen von Ivan Blatný
Moderation Dora Kaprálová

 

Martin Reiner – tschechischer Schriftsteller, Verleger und Kulturorganisator – veröffentlichte 2014 einen umfangreichen Roman über einen der bemerkenswertesten Dichter des 20. Jahrhunderts: Ivan Blatný (*1919 Brno, †1990 Colchester) erlebte zuerst einen enormen literarischen Erfolg in der Tschechoslowakei, nach seiner Emigration 1948 aber wurde sein Werk verboten und sein Name sollte aus der Tschechischen Literaturgeschichte ausgelöscht werden. Die Lebensgeschichte von Ivan Blatný gehört in Tschechien zu den großen tragischen Schicksalen des 20. Jahrhunderts. Martin Reiner beschäftigte sich damit dreißig Jahre lang. Sein Roman ist ein mitreißender Text, der den Leser nicht nur durch das Leben des Dichters begleitet, sondern auch durch den literarischen Kontext und die Orte, an denen Ivan Blatný lebte. Das Buch ist reich an bisher unbekannten Informationen und gleichzeitig sehr emotionsgeladen. Reiner erhielt für den Roman 2014 den Josef Škvorecký-Preis und 2015 den „Magnesia Litera“-Preis. In einer Umfrage der Tageszeitung Lidové noviny wurde sein Roman zum „Buch des Jahres“ gekürt.  http://www.martinreiner.cz

Der Zyklus „České slovo/Tschechische WortSchätze“ präsentiert in zweisprachigen Lesungen und Interviews zeitgenössische tschechische SchriftstellerInnen, die – oft auf Grenzpfaden jenseits des Mainstreams – verborgene Schätze des tschechischen Wortes ans Licht bringen. An den Übersetzungen und Übertiteln wirken Bohemistik-Studierende des Instituts für Slawistik der HU Berlin mit.

 

  Veranstalter:  husiegel_bw
Fachgebiet der Humboldt-Universität zu Berlin
  http://hu.berlin/westslavling