Jöran C. W. Möller: o.T., Druckgrafik, 2016

 

Eröffnung: Fr 21.07.2017, 19 Uhr
Ausstellung: 22.07. – 30.07. • Mi – Fr 14 – 19 Uhr / Sa 13 – 17 – u.n.V.

 

Jöran C. W. Möller, Jahrgang 1990, studierte 2012 bis 2016 bildende Kunst an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Gunter Damisch und Veronika Dirnhofer.

Die Ausstellung zeigt einen Komplex an Einzelblättern, welche sich vorwiegend mit der Druckgrafik und der Zeichnung befassen.

Die ausgestellten Grafiken befinden sich zumeist am Rande der Abbildhaftigkeit. Der spielerische Umgang mit dieser entstandenen Uneindeutigkeit nimmt in der Ausstellung eine wichtige Rolle ein.

Im Spannungsfeld zwischen der einzelnen Arbeit, dem Individium und der Kohärenz dieser Arbeiten, dem Dividuum, artikulieren sich sowohl Brüche und Entgegensetzungen, als auch Korrelationen und bildnerischen Allianzen.
Diese unterschiedlichen Ebenen überlagern und beeinflussen sich gegenseitig, kämpfen gegeneinander oder konstituieren neue Gefüge.

Divergenzen verstehen sich hierbei als Teil einer Dekonstruktion, welche versucht, der feststehenden Topoi, eine Sprache der Polysemie entgegenzusetzen und die durch die Sichtbarmachung des Künstlichen, also der Produktion und ihrer Bedingungen, auf eine Entnaturalisierung gefestigter Bildpolitiken verweist.

Jöran Möller betrachtet dabei bildnerische Form und politische Subversivität als einander zugehörig und evoziert die Auflösung bestehender Grenzen.

Seine Bildsprache bedient sich somit einer Form der Ambiguität und der Vielschichtigkeit und setzt diese, einer ideologischen Zweifellosigkeit, welche sich der Unfähigkeit des Natürlichen als Implikation entziehen will bzw. diese Unfähigkeit versucht zu verschleiern, entgegen, indem sich diese Bildsprache qua eines Bewusstseins für ihre eigene Lückenhaftigkeit verhält.

http://www.joeranmoeller.com

 

Kurzbio

*1990 in Langenhagen, Hannover, Deutschland
Lebt in Berlin, Deutschland

 

2012- 2016:
Studium Bildende Kunst, Klasse für Grafik und druckgrafische Techniken bei O. Univ.- Prof. Gunter Damisch, Ass.- Prof. Mag. Veronika Dirnhofer, Ass. Mag. Philip Patkowitsch, Akademie der bildenden Künste Wien

Abschluss: Magister artium

 

2015:
Studium Freie Kunst, Fachklasse Malerei bei Olav Christopher Jenssen, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

 

Ausstellungen (Auszug):

2013: Verdeckt, Jöran Möller und Peter Holzapfel, FridayExit, Wien, Österreich

2014: Go tell it to the trees, Barockschlössl Mistelbach, Mistelbach, Österreich

2016: Next Generation, Galerie Gaudens Pedit, Kitzbühel, Österreich

2016: Abschlussarbeiten 15/ 16, Akademie der bildenden Künste, Wien, Österreich

2016: Exposit/ Zwei Sechzehn.
Die Alumni-Ausstellungsreihe der Akademie der bildenden Künste Wien,
“sowohl als auch”, Wien, Österreich

2016: Fine Art University Selection 2016-2017, Tsukuba Museum of Art, Ibaraki, Japan

 

Sammlungen:

Kupferstichkabinett, Akademie der bildenden Künste, Wien, Österreich